Seit hundert Jahren durch den Berg

Seit hundert Jahren durch den Berg

Endlich! Unser zweiter eigener Geocache “Seit hundert Jahren durch den Berg” ist heute freigeschaltet worden!  Auch wenn es vielleicht nicht den Anschein macht, aber diesen Cache zu legen stellte sich doch als schwieriger heraus, als man es so geahnt hätte.

Dafür müsste man wieder ein wenig weiter ausholen. Wie ihr unserer kleinen Geocaching Statistik Anzeige entnehmen könnt, ist dieser Cache nicht unser Erster. Der kleine Nano den wir am Hoffnungsthaler Schwimmbad versteckten erfreut sich einer solchen Beliebtheit, dass wir nach kurzer Zeit beschlossen haben, eine kleine Reihe an Caches zu legen. Geplant sind 3 einzelne Caches deren gesammelten Bonuszahlen dem eifrigen Dosensucher später helfen sollen, eine weitere Kiste zu finden. Da wir aber beide nicht die größten Freunde von langen Multi-Caches sind, sollten es ursprünglich Tradis werden. Das erste Hindernis stellte ein Mystery dar dessen Startnadel so weit ab vom Schuß war, dass wir an unserer ersten Location nichtmal auf den Gedanken gekommen sind dass sich dort eventuell ein Mystery befinden könnte. Da man als Dosenleger aber niemals genaue Koordinaten der anderen Caches die vielleicht Konflikte hervorrufen könnten bekommt, blieb einem hier nur eines: den Mystery lösen und die Dose suchen. Und wir haben gesucht! Doch der mystische Mystery wart niemals gesehen. Na gut, dann eben nicht. Also ging es weiter:

Die nächste Anlaufstelle hatte ein ähnliches Problem: es gab einen Abstandskonflikt mit einer Station eines Multis, aber es handelte sich um die besagten Meter auf Luftlinie… Nur blöd wenn diese Luftlinie unmöglich zu überwinden ist, außer man hat vor sich vor einen Zug zu werfen, der auch (zumeist) alle 20 Minuten die Schlucht entlang brettert. Naja gut, okay… was macht der Dosenleger? Suchen. Der Multi war nach zwei Anläufen auch geschafft. Was tut man nicht alles für sein Hobby?

Streng genommen war damit noch nicht alles gegessen, aber wir wollen die Dosensucher nicht weiter mit Spoilern “beehren”. Ich für meinen Teil möchte mit dieser kleinen Hintergrundgeschichte nur eines anmerken: Groundspeak macht es einem manches Mal durchaus schwerer als es sein müsste…

- Imp