Seit hundert Jahren durch den Berg: Mystery oder doch ein Multi?

Seit hundert Jahren durch den Berg: Mystery oder doch ein Multi?

Vor kurzem wurde unser Geocache “Seit hundert Jahren durch den Berg” als Mystery auf geocaching.com veröffentlicht.

Nur kurze Zeit später ereilte uns jedoch von mehreren Mitcachern in privaten Nachrichten, sowie Logeinträgen, die Frage wieso unser Cache als Mystery eingetragen sei. In den Augen vieler Mitcacher wird die Form unseres Caches eher als Multi-Cache interpretiert.

In meinen Augen ist das hier allerdings eindeutig ein Multicache und kein Mystery.

Dies ist auch völlig legitim. Das Problem liegt ein wenig in der Natur der von Groundspeak festgelegten Richtlinien zur Definition eines Caches. Die Voraussetzungen von Mystery- und Multi-Caches sind bis zu einem gewissem Grad untereinander ambivalent, da die Abgrenzungen zwischen den beiden Cache-Typen teilweise ineinaderfließen. Zum einfacheren Verständnis möchte ich hier kurz die offiziellen Definitionen beider Cache-Typen zitieren (Stand: September 2013, Groundspeak Geocaching Guidelines):

Multi: The coordinates posted at the top of the cache listing are for the first stage of a multi-cache. Provide the coordinates of all subsequent stages of the multi-cache by using the Additional Waypoints feature.

Mystery: The information needed to solve this type cache must be available to the general community and the puzzle should be solvable from the information provided on the cache page. For many caches of this type, the coordinates listed are not of the actual cache location, but a general reference point, such as a nearby parking location. The posted coordinates should be no more than 1-2 miles (2-3 km) away from the true cache location.

Die offiziellen Richtlinien sind somit ein wenig frei formuliert und offen für eigene Interpretation. Entsprechend erfüllt unser Cache auch die Kriterien für beide Cache-Arten. Unser Cache erstreckt sich einerseits über zwei Stationen und die erste “Station” liegt an den gegebenen Koordinaten (Multi). Allerdings beinhaltet unser Cache auch ein kleines “Rätsel”, das mit öffentlich zugänglichen Informationen und der Cache-Beschreibung zu lösen ist (Mystery).

Wobei die Richtlinien für einen Mystery spezifizieren, dass die Informationen eigentlich der “general community” zugänglich sein müssen. Wenn man diese Voraussetzung ganz strickt auslegen und wörtlich nehmen würde, dürften dies ausschließlich Informationen sein, die der allgemeinen Nutzerschaft von geocaching.com in jedem Fall zugänglich sind. Um dies gewährleisten zu können, müsste es sich dabei zwangsweise um Informationen ausschließlich auf geocaching.com selbst handeln. Bei jeder anderen Informationsquelle könnte nicht garantiert werden, dass sie der gesamten allgemeinen Nutzergemeinschaft zugänglich ist. Dies wäre jedoch absurd, entsprechend wird diese Regel offensichtlich weniger strikt ausgelegt. Stattdessen müssen die Informationen einfach nur öffentlich zugänglich sein. Dies beinhaltet somit über das Internet auffindbare sowie andere öffentlich zugängliche Informationen.

Entsprechend muss sich ein Mystery Cache auch nicht zwangsweise von zuhause aus lösen lassen. Neben der Informationsquelle “Internet” gelten offensichtlich auch öffentlich zugängliche Informationen vor Ort. Genau dieser Fall liegt auch bei unserem Cache vor. Zwar ließe sich der Cache zu 2/3 durch Internet-Recherche vorweg lösen, allerdings ist vorgesehen, dass ihr euch vor Ort umschaut um das Rätsel zu lösen.

Aber wieso Mystery und nicht Multi?

Nun, natürlich hätten wir auch einfach einen Multi-Cache erstellen können. Allerdings hätte sich mit Sicherheit die Frage aufgetan, ob ein Multi-Cache, der nur aus einem Startpunkt und einem Final besteht, tatsächlich die Bezeichnung “Multi” verdient hat. Außerdem lassen sich Teile der Informationen zum Lösen des Cache sowieso im Internet auffinden. Bei der geringen Länge des Cache sei er dann doch viel eher ein Mystery.

Und damit wären wir wieder beim Ausgangspunkt, wenngleich von der anderen Seite. Egal welche der beiden Cache-Arten wir gewählt hätten, es hätte Fragen aufgeworfen. Und einen Tradi hätten wir an dieser Stelle leider nicht versenken können.

Schlussendlich haben wir gewählt, was uns besser gefiel. Wir hätten auch würfeln und den Zufall entscheiden lassen können. Manchmal ist die Frage “Mystery oder Multi?” also gar nicht so leicht zu beantworten, wie man denkt.

Ihr könnt uns natürlich gerne hier schreiben, was ihr dazu meint und denkt. Wir werden uns bemühen jeden Kommentar zeitig zu beantworten. Den Cache von einem Mystery in einen Multi wandeln möchten wir jedoch ungern, da wir den Reviewern nur ungern noch mehr Arbeit aufhalsen möchten und Groundspeak einen Edit des Cache-Typen nicht ohne weiteres zulässt.

- Avi